Simultanveranstaltung am 01. Oktober

Unsere Schachabteilung beteiligt sich an der Interkulturellen Woche

Schach ist ein faszinierendes Spiel.
Schach ist eine Wissenschaft.
Schach ist Kunst.
Schach wird auf der ganzen Welt gespielt.

Wer die Regeln kennt, kann Schach auch ohne Worte spielen. Aber man kann durch Schach miteinander ins Gespräch kommen und Kontakte knüpfen. So ist Schach besonders geeignet für die Interkulturelle Woche in Viersen.
Die Schachabteilung von Blau-Weiß Concordia Viersen richtet daher am 01.10.2022 eine Schach-Simultanveranstaltung aus. Bis zu zehn Spieler können gleichzeitig gegen einen der Spitzenspieler des Vereins antreten. Gespielt wird von 15 – 18 Uhr in den Räumen des Restaurants MOKKA am Rathausplatz. Alle, die die Regeln beherrschen, sind herzlich eingeladen – unabhängig von Herkunft, Alter oder Geschlecht.

Eine Anmeldung ist über E-Mail info@concordia-viersen.de bis zum 30.09. oder am Spieltag vor Ort ab 14:30 Uhr möglich.

Vereinsmeisterschaft gestartet

Zur ersten Runde der Vereinsmeisterschaft 2022 hatten sich zehn Teilnehmer eingefunden, darunter der erst dreizehnjährige Paul Walther, der zum ersten Mal an einem Schachturnier teilnimmt. In den fünf ausgelosten Partien gab es die erwarteten Favoritensiege. Armin Thelen, Michael Glinzk, Anil Essat, Wilfried Rahn und Egon Klaus gewannen ihre Partien. Ergebnisse und Auslosung der zweiten Runde

Vereinsmeisterschaft 2022 startet am 07.09.

Endlich ist es wieder so weit: Die Vereinsmeisterschaft 2022 beginnt am 07.09.2022. Wegen der unklaren Corona-Situation soll das Turnier zügig durchgeführt werden und insgesamt nur über fünf Runden gehen.
Spieltermine: 07.09.2022, 14.09.2022, 28.09.2022, 12.10.2022 und 26.10.2022
Spielbeginn: jeweils um 19.30 Uhr.
Bedenkzeit: 1 Stunde 30 Minuten für die ersten 40 Züge, danach 15 Minuten für den Rest der Partie, zuzüglich 30 Sekunden Bonus für jeden Zug vom ersten Zug an.

Vollständige Ausschreibung

Tashi Dieckmann gewinnt die Gesamtwertung des Schnellschach-GrandPrix 2022

Tashi Dieckmann und Turnierleiter Michael Glinzk
Tashi und Turnierleiter Michael Glinzk

Schon beim ersten Turnier der Schnellschach-GrandPrix-Serie hatte Tashi Dieckmann, der vor einiger Zeit auch in der Jugendgruppe der Schachabteilung gespielt hatte, durch seinen zweiten Platz auf sich aufmerksam gemacht. In der vierten und letzten Runde des GrandPrix gab der 14-jährige Jugendspieler dann eine absolut überzeugende Vorstellung. In dem zwölfköpfigen Feld gewann er alle 5 Partien und siegte damit souverän. Ansonsten konnte an diesem Tag jeder jeden schlagen und so erkämpfte sich Paul Küllertz, der mit seinen 81 Jahren immer noch eine scharfe Klinge führt und 3,5 Punkte sammelte, den zweiten Platz. Der 3. Platz ging dank besserer Feinwertung an Wilfried Rahn mit 3 Punkten vor den punktgleichen Anil Essat, Armin Thelen und Egon Klaus.
Mit seinem Sieg im letzten Turnier sicherte sich Tashi Dieckmann zudem auch sensationell den ersten Platz in der GrandPrix-Serie. Mit 55 Punkten aus drei Turnieren verwies er Armin Thelen, der auf 53 Punkte kam, auf Platz 2. Dritter wurde Wilfried Rahn mit 49 Punkten. 
Damit endete eine Turnierserie, die spannend bis zur letzten Partie und eine Werbung für den Schachsport war. (mg)
Weitere Ergebnisse und Gesamtwertung

Drei offensichtlich glückliche Gewinner: Armin (Platz 2), Tashi (Platz 1) und Wilfried (Platz 3)